DAV Sektion Vierseenland
Jetzt im DAV 4S Mitglied werden!

Unsere Sektions-Hütte

Ab Freitag, den 13. Mai wird die Hochkopfhütte wieder geöffnet.

 

Eine Buchung ist ab Dienstag, den 10. Mai möglich,
Anfragen vor dem 10. Mai können leider nicht bearbeitet werden.

 

Übernachtungen sind nur für Personen mit 3G Nachweis möglich.
Wir gehen aktuell davon aus, dass er noch benötigt wird.

 

Dieses Jahr kann es durch größere Renovierungsarbeiten zu Beeinträchtigungen kommen, wir bitten um Verständnis.

 

Die Buchungsmodalitäten bleiben wie bisher bestehen. Diese sind einzusehen unter:

https://www.dav-vierseenland.de/Hütte/Info++Hüttenwart

Die Vorstandschaft
30.03.2021

_________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Hochkopfhütte auf 1299 Meter über dem Walchensee

 

Die Hütte bietet Unterkunft für Selbstversorger. Es gibt 15 Matratzenlager. Die Zisterne fasst 3500 Liter Regenwasser; das heißt:  Kein Trinkwasser! Energie bereitet eine Fotovoltaikanlage für Licht. Die Hütte verfügt über eine Komposttoilette.

Die Hütte kann von Sektionsmitgliedern gebucht werden, die mindestens ein Jahr der Sektion Vierseenland angehören.

Sektionsveranstaltungen und Arbeitstouren haben Vorrang !

Buchungen siehe Infos & Hüttenwart

Anfahrt und Aufstieg

Über Benediktbeuern, die Kesselbergstraße, den Walchensee entlang fährt man bis Einsiedl,  dort zur Mautstelle und weiter die Mautstraße Richtung Jachenau bis Altlach.

Der Aufstieg beginnt am Gedenkstein  für Richard Wagner. Der Hüttenparkplatz befindet sich ca. 250 Meter weiter auf der rechten Seite. Zu Fuß geht's dann der blauen Markierung folgend zuerst ein kurzes Stück auf der Forststraße und dann links auf einem schönen Wanderweg in ca. 1 3/4 Std. zur Hütte (500 Hm). Weitere Auf- und Abstiege von bzw. nach Niedernach / Krün / Wallgau und Einsiedl sind möglich.

Eine Mountainbiketour (Moser) rund um den Walchensee führt nahe an der Hütte vorbei.

Hüttengeschichte

Die Hochkopfhütte war einst Jagdhütte von König Maximilan II. von Bayern, erbaut ca 1850.

Der erdgeschossige Bau mit Holzschindelverkleidung wurde beliebter Aufenthaltsort von König Ludwig II.
1866 und 1878 feierte er dort Geburtstag.

1865 verbrachte Richard Wagner zehn Tage auf der Hochkopfhütte.
Daran erinnert der Gedenkstein in Altlach, dort, wo der Aufstieg beginnt.
Ab 1886 diente die Hütte König Otto v. Bayern als Unterkunft bei Hofjagden.
Später wurde sie dem Forstamt Fall zugeschlagen und seither als Jagd- und Diensthütte benutzt.

2001 verhandelte die Sektion Vierseenland mit dem Staatsforst über einen Pachtvertrag.
2002 begannen die Renovierungsarbeiten und am 14. September 2003 fand die feierliche Einweihung der restaurierten Hütte statt.

Mehr zu unserer Sektions-Hütte

Infos & Wart

Belegungsplan   
 

Newsletter

Immer auf dem Laufenden bleiben — bitte melden Sie sich hier an:

Hinweise zum Datenschutz gelesen

 

Jetzt anmelden

 

Was steht wo?

 

Zum Seitenanfang

Ihr direkter Draht

Datenschutzeinstellungen

Diese Webseite nutzt Cookies und tauscht Daten mit Partnern aus. Mit der weiteren Nutzung wird dazu eine Einwilligung erteilt. Weitere Informationen und Anpassen der Einstellungen jederzeit unter Datenschutz.